Advent

In Zeiten ungebrochener Streikfreude von Lokführern und Flugkapitänen ist das schöne Wort "Ankunft" zu einem Reizwort verkommen. Weit und breit erntet es Hohn und Spott, sobald es ausgesprochen wird. Das ist bedauerlich. Denn eigentlich wohnt dem Wort ein Zauber inne. Der Zauber einer Gewissheit, man werde etwas erreichen, werde ankommen, ein freudiges Ereignis stehe ins Haus.

Grad so wie beim Advent, der ebenfalls "Ankunft" heißt und dessen Wortzauber darin besteht, dass wir gewiss sein dürfen, punktgenau am 24. Dezember allüberall Geschenke zum Auspacken vorzufinden und am Ende der Zeiten Jesus Christus wiederkommen und dann so richtig das große Geschenkeauspacken losgehen wird. Ich finde, man sollte sich diesen gewissen Zauber bewahren und nicht von der Lufthansa oder Deutschen Bahn kaputt machen lassen.

 

Die Adventszeit ist auch die Zeit der Adventskalender. Ich liebe Adventskalender. Seit Tagen diskutiere ich mit mir, bei welchen der zahllosen online-Adventskalender-Gewinnspielen ich in den kommenden dreieinhalb Wochen mitmachen sollte. Schon beschleicht mich die Angst, vor lauter Kläppchenöffnen zu nichts anderem mehr zu kommen. Da gesellte sich gestern noch eine weitere Stimme hinzu:

 

D3: Von wegen Kläppchen öffnen! Mach lieber mal selber.

D1: Aber dafür ist es doch jetzt zu spät.

D3: Ausreden! Immer nur Ausreden! Seit Wochen hast Du nicht mehr gebloggt. Musst Dich nicht wundern, wenn am Ende gar keiner mehr bei walk-the-lines reinschaut.

D1: Du hast ja recht. Warum bist Du bloß nicht früher gekommen? Dann hätte ich ein paar Texte vorbereiten können. Du weißt ja, wie lange ich immer dafür brauche.

D3: Hach! Feigling! Denk mal an all die, die tagaus tagein raus und acht Stunden liefern müssen. Können auch nicht ewig auf Eingebung warten oder ´ne Korrektur der Korrektur der Korrektur erstellen. Müssen ins kalte Wasser springen, improvisieren, flexibel sein.

D1: Ja, aber.

D3: Nix, aber! Jetzt ist Schluss mit Prokrastinieren! Du machst dieses Jahr Blog-Kläppchen! Basta!

D1: Aber der 1. Dezember ist doch morgen schon.

D3: Also, dann hör auf mit Lamentieren und lass Dir lieber was einfallen.

D1: Aber nicht 24 Texte in 24 Tagen.

D3: Kannst ja vielleicht auch mal ´n Foto oder ´n Rezept reinstellen oder so.

D1: Mh. Gut dann versuch ich´s.

D3: Kriegste ja vielleicht am 24. Dezember auch ein Geschenk.

D1: Au ja!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Meiki (Montag, 01 Dezember 2014 14:34)

    Juhu!!! Spannend.

Never forget lesson no. 1
Never forget lesson no. 1