Woyzeck

... lesen, 1976, im Deutschunterricht

 

Heute jährt sich zum 100. Mal der Tag der Uraufführung von Büch­ners „Woyzeck“. Anlass für eine Art "back to the roots": Ein Griff ins Bücherregal. Der silberfarbene Gold­mann Klassiker (ja wirklich, es war nicht ein gelbes Reclam-Heft!) mit Büchners fünf gesammelten Werken. Lektüre im Deutschunterricht des Schuljahres 1976/77.
Im folgenden habe ich alles, was ich damals bei der Unterrichtslektüre unterstrichen habe, sowie sämtliche Anmerkungen im Text (nach vor­gegebener Reihenfolge) "transkribiert". Entstanden ist ein Interpretati­onstext als Erinnerungstext, unabgeschlossen, feh­lerhaft, echt, ernst, auch heiter.

Jawohl, Herr Hauptmann, jawohl.


Der liebe Gott wird den armen Wurm nicht drum ansehen (dumm? Druckfehler?)

 

Ich glaub, wenn wir in Himmel kämen, so müßten wir donnern helfen. (Auf Ewigkeit hin keinen Trost wissend.)

 

Wie sollte ich dann die Zeit herumbringen? (Zeitmoment)

 

Es muß was Schönes sein um die Tugend. (Ahnungslosigkeit. Für ihn etwas unerreichbares, was er sich aber wünscht.)

 

Aber du denkst zuviel, das zehrt. (schön wär´s!!)

 

Ich hab´s, die Freimaurer! (Hier nur als Begriff für Geister gebraucht.)

 

Hohl, hörst du? Alles hohl da unten! (Gefühl des Bodenlosen)

 

Woyzeck, hörst du´s noch? (W bleibt im Netz seiner Wahnvorstellung gefangen.)

 

Hörst du? (wird ganz schön viel gehört hier)

 

(Hochdeutscher Dialekt/hessisch, Gebabbel) So was is man an Ihr nit gewöhnt. Kann nit. Muß zum Verles´. (zum Verlesen? Weinlese? Blau­er Bock? Hihi)

 

Die Auge zu, oder er sieht dir hinein, daß du blind wirst! (doppeldeu­tig zu gehörntem Woyzeck)

 

Es gibt eine Revolution in der Wissenschaft, ich sprenge sie in die Luft. (Fanatiker)

 

Ärger ist ungesund, ist unwissenschaftlich.(verliert sich ganz in seine Wissenschaft)

 

Er philosophiert wieder.

 

(Der Doktor ist genauso besessen und fixiert auf seine Sache . Auch was er über Woyzeck sagt, fällt letztlich auf ihn selbst zurück!)

 

und wenn Gott will, daß Ihre Zunge zum Teil gelähmt wird, so ma­chen wir die unsterblichsten Experimente. (gefühllos, stellt lediglich nüchtern seine Diagnose und analysiert alles rein auf wissenschaftli­cher Basis, emotionslos)

 

aber sie werden sagen, er war ein guter Mensch, ein guter Mensch – Ich bin ein guter Mensch, aber ich kann auch, wenn ich will (Assozia­tion 1. Szene)

 

Er läuft ja wie ein offnes Rasiermesser durch die Welt (Spott)

 

Aber, über die langen Bärte (Woyzeck wehrlos)

 

Herr Hauptmann, ich bin ein armer Teufel – und hab sonst nichts auf der Welt. Herr Hauptmann, wenn Sie Spaß machen –

 

Mir wird ganz schwindlig vor den Menschen. Wie schnell! Der lange Schlingel greift aus, als läuft der Schatten von einem Spinnbein, und der Kurze, das zuckelt. Der Lange ist der Blitz und der Kleine der Donner. Haha … Grotesk! Grotesk!

 

Jeder Mensch is ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinab­sieht.

 

Schön Wetter. Sonntagswetter (Wir wolln hitzefrei! Wir wolln hitze­frei!)

 

Warum bläst Gott nicht die Sonn aus, daß alles in Unzucht sich über­einanderwälzt, Mann und Weib, Mensch und Vieh? Tut´s am hellen Tag, tut´s einem auf den Händen wie die Mücken! (Macht der Natur – Triebe beherrschen den Menschen – Verhängnis/Verderbnis)

 

Ha! Was, was sagt ihr? … Zickwolfin … Sagt´s der Wind auch? … Und dann spricht´s aus der Wand.

 

wie David, als er die Bathseba sah (beim Baden, König David schwängert sie, will daß ihr kriegführender Ehemann mit ihr schläft, der will nicht, David läßt ihn umbringen)

 

Ei, ei! Schön, Woyzeck! (Irrer)

 

beweg den Herren doch einmal die Ohren! (aufbrausend, erregt)

 

Aber, Andres, sie war doch ein einzig Mädel.

 

Morgen hol ich der Frau Königin (Märchen) … Blutwurst sagt (sag' ens Blootwoosch, dat is doch ja nit schwer) – komm, Leberwurst … (ach wie gut, daß niemand weiß, daß ich Le-ber-wu-arst heiß)

 

(imme wieder Motive aus der Bibel)

 

und war niemand mehr auf der Welt.

 

Neuntöter (Vogel)

 

Und es war ganz allein. und da sitzt es noch und is ganz allein.

 

Also dort hinaus is die Stadt. ´s is finster. (Natur um die Stadt herum/drinnen + draußen, draußen: kalt, unheimlich. Stimme ist der Beweggrund für den Mord.)

 

Was der Mond rot aufgeht! Wie ein blutig Eisen. (Verbindung – Mes­ser)

 

Woyzeck will das Kind liebkosen, es wendet sich weg und schreit Herrgott!

 

Christianchen, du bekommst en Reuter (Reiter)

 

Käthe, du bist heiß! Käthe, du wirst auch noch kalt werden. (Trieb = Schicksal des Menschen)

 

Das Messer? Wo ist das Messer? Ich hab es da gelassen Es verrät mich! Näher, noch näher? Nein, es liegt zu weit vorn, wenn sie sich baden.

 

Es ist das Wasser, es ruft. So dunstig, allenthalben Nebelgrau – und das Summen der Käfer wie gesprungene Glocken.

 

am roten Kreuz.

 

Ein guter Mord, ein echter Mord, ein schöner Mord. (wie gemein!)

 

(Schizophrenie!)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Never forget lesson no. 1
Never forget lesson no. 1