Ja (jag vill)!

Zwei Dinge möcht ich heut nicht mehr hören:

  • Bemerkungen nach Art des gestrigen FOCUS-Online-Titels: „Prinzessin Madeleine von Schweden heiratet Er­satz-Traumprinz“, und

  • ständige Vergleiche zur ach so viel dolleren Hochzeit von Kronprinzessin Victoria.

Liebe Medienöffentlichkeit, kannst Du Dir nicht vorstellen, dass eine attraktive junge Frau, die von ihrem Verlobten betrogen wur­de, zwei Jahre später eine neue feste Beziehung eingeht, ohne das dies irgendetwas mit Eins-Auswischen-Wollen, Ersatzfreddytum oder Torschlusspanik zu tun hat?!

 

Und weißt Du echt nicht, dass es dass normalste in der Hierarchie­welt ist, die Hochzeit der Kronprinzessin in größerem Stil zu feiern als die ihrer Ge­schwister und man aus weniger Tam-Tam nicht zwangsläufig auf zu wenig Liebe zwischen den Hochzeitern und aus einer geringeren Anzahl von Schaulustigen auf mangelnde Vol­kesliebe schließen kann?

 

So. Das musste mal gesagt werden!

 

Andererseits sitze ich nun nicht im Zuckerwatterüschenkleid Arm in Arm mit Barbie auf dem Fernsehsofa und fließe vor Ergriffenheit dahin. Auch mir ist das dauernde Nicht-Lachen des Bräutigams un­angenehm aufgefallen.

Ob seine Eigenart indes so eigenartig ist, dass er gleich tatsächlich „No“ sagt oder erst gar nicht erscheint, wie mein Mitbewohner seit Tagen prophezeit, – also ich weiß nicht ...

 

 

... Stunden später ...

 

Ich ärgere mich, weil ich nicht mit dem Mitbewohner gewettet habe!

 

Ich freue mich, weil ich ein böses Vorurteil über Bord werfen durfte (und also ein kleines Stückchen leichter und besser geworden bin):

 

Chris ist doch ein Guter. Er war gerührt, charmant, verliebt und geradezu ausgelassen. Von nun an lass ich nichts auf ihn kommen.

(Es sei denn, das Ganze stellt sich als hollywoodeinstudiert heraus. Ein Verdacht, der sich bei jedem Blick auf die im Hintergrund züngelnde, für Heiratsschmieden bekannte Mutter des Bräutigams aufdrängte, die mir persönlich als ideale Besetzung für die Rolle der Marquise de Merteuil erscheint, sollte es zu einer Neuverfilmung von "Gefährliche Liebschaften" kommen.

Oh je, da gerate ich ja gerade wieder in gefährliche Nähe zum bösen Ballastberg der Vorurteile. Schnell einen Bogen drum machen!)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Frau von Belang (Samstag, 08 Juni 2013 15:10)

    Das wär's ja noch . Wenn "der Braut" - wie wir in meinem Freundeskreis aus Gründen sagen - nicht erscheint.
    Aber ich gebe Sie recht, Verehrteste.
    Außerdem gucken wir ja nur wegens weil die schönen Klamottagen, wa !

  • #2

    walk-the-line (Samstag, 08 Juni 2013 15:30)

    Erinnern Verehrteste, was Sybil aus Downton vor dem Traualtar passierte?

  • #3

    Ch. Carson (Samstag, 08 Juni 2013 15:43)

    Oh No!!
    Nicht Sybil, sondern Edith. Ich sage nur Anthony Strallan.

  • #4

    Frau von Belang (Samstag, 08 Juni 2013 15:48)

    egal - erzählen Se ruhich. Will ich jetzt wissen. Macht mir nix. Ich les auch immer die letzte Seite vom Buch zuerst !

  • #5

    walk-the-line (Sonntag, 09 Juni 2013 09:22)

    Dear Mr. Carson,
    it's a great honour and pleasure for me, to have you in the little fine circle of people reading my weblog!
    Thank you very much for the correcture.
    I was totally confused because of the royal wedding in Stockholm. Sorry!

Never forget lesson no. 1
Never forget lesson no. 1