Jenseits des Großburgwedels - 1

Erst sollte es am 9. November erscheinen. Dann wurde seine Veröffentlichung auf den 12. September vorgezogen. Tatsächlich aber konnte man schon letzten Samstag einige Exemplare auf den Büchertischen von Buchhandelskettenfilialen finden. Und heute, am 11. September, sehe ich es bei Amazon bereits mit einer Kundenrezension versehen und dreimal als "gebraucht" im Angebot für 15,99 Euro (statt 19,99 Euro).

Die Kundenrezension ist von einem Bob. Der hat auf Amazon bislang eine Logitech Gaming Mouse-Besprechung veröffentlicht und sagt dort nun zum ersten Mal etwas über ein Buch. Bob sagt, eine unwichtige Frau wolle ihr Buch verkaufen, indem sie Google und einige Verleger verklage, und dass Bettina Wulff lecker nach Hähnchen schmecke. (Zum Hähnchen später mehr, D.B.). Bob vergibt einen Stern.

 

Nicht mal zwei Stunden später gibt es fünfzehn weitere Kundenrezensionen. Alle kommen zu dem Ergebnis: Ein Stern. Jannis Jannis aus Köln schreibt: "Ich habe ihr Buch nicht gelesen und werde es mangels Interesses auch nicht tun." Anschließend wettert Jannis Jannis gegen Sippenhaftung.

Andere Ein-Stern-Vergeber betonen, das Buch sei unnütz, uninteressant, unverschämt, solle nicht gekauft werden (schade um die armen gefällten Bäume), die Autorin sei raffgierig, eitel, peinlich, verlogen.

Zu diesem Zeitpunkt rangiert das Buch im Amazon-Bestseller-Rang der Bücher auf Platz 7, in der Kategorie "Biographie" (in den Unterkategorien "Politik" und "Deutschland") sowie in der Kategorie "Politik & Geschichte" jeweils auf Rang 1.

 Alsbald treten die ersten 5-Sterne-Verteiler auf den Plan. Ein "???" schreibt: "...hab das Buch zwar noch nicht gelesen, aber wenn jeder seinen Senf dazu gibt, dann mach ich es halt auch!" Andere, die ebenfalls großzügig Sterne vergeben, schimpfen auf die Neidgesellschaft, Wutbürger, Trolle und reden von Hexenverbrennung.

 

Das Buch, dessen Erstveröffentlichung erst für morgen angekündigt ist, hat nach gut drei Stunden bereits 26 Kundenrezensionen und erreicht in der Gesamtwertung 2 Sterne. Das  Amazon-Bücherranking bleibt unverändert: Weiterhin Top 10. Bob hat sich verabschiedet. Hat vielleicht nur das Zugpferd gemacht.

 

Seit langem weiß ich, dass viele Bücher nur gekauft, aber nicht gelesen werden. Seit kurzem ahne ich, dass immer mehr Bücher rezensiert werden, ohne gelesen worden zu sein. Ist halt alles so schnelllebig, und an jeder Ecke steht was Interessantes herum. Wie soll man sich da nur durchfinden?

Ich habe dem riva Verlag gemailt, ob ich als Bloggerin von "Ruhestand. Dokumentationsroman einer moralischen Entrüstung" (siehe hier im Blog die 14 Einträge zur Ehrensold-Debatte) ein Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen könnte. Der riva Verlag hat schnell geantwortet, dass er das gerne tun werde.

 

So, und wenn das Buch morgen im Briefkasten liegt, werde ich mich brav an die Lektüre begeben. Nix mal eben auf die Schnelle, is ja eh alles irgendwie nur virtuell. Ne-ne, richtig lesen und darüber berichten. Das ist das Projekt.

 

Ach ja. Worum es hier geht?

Es geht um das Buch Jenseits des Protokolls. Geschrieben haben es Bettina Wulff und Nicole Maibaum.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Atalante (Dienstag, 25 September 2012 13:07)

    Eine sehr schöne Idee sich von Amazon motivieren zu lassen, ich habe jetzt hohe Erwartungen an den Rest.

Never forget lesson no. 1
Never forget lesson no. 1